Internatsausbildung

Wann macht eine Internatsausbildung Sinn?
Viele Hunde zeigen schwierige Verhaltensmuster, weil diese unsicher, ängstlich oder ganz einfach frustriert sind und der Hundehalter durch diese Verhaltensweisen des Hundes sich überfordert fühlt. Die Ursache liegt nicht selten bei einer schwierigen Mensch - Hund Beziehung. Mit Sicherheit liegt das Hauptproblem am fehlenden Selbstvertrauen beim Menschen. Durch das Fehlen der inneren Sicherheit bekommen viele Hundehalter Angst, etwas falsches zu machen. Angst hindert Sie daran, Ihre Schwierigkeiten optimal zu lösen und Ihre Ziele  zu erreichen.

Nicht selten hat der Hund sich bereits gegen den Menschen gerichtet und Beissverletzungen sind keine Seltenheit.

In diesem Fall ist es notwendig, sich aus diesem Teufelskreis entfernen zu können.

Nach einer Anamnese nehmen wir den Hund in unsere Obhut und arbeiten mit dem Hund und integrieren ihn in die bestehende Hundegruppe.

Nach einer festgelegten Zeit (Minimum 10 Tage), integrieren wir den Hundehalter in die Ausbildung.

Es ist mir persönlich ein grosses Anliegen, Ihnen in diesem Lehrgang die Wirkung von
Aktion und Reaktion aufzuzeigen. Hierbei spielt auch das Loslassenkönnen eine große Rolle.

Ihr Verständnis zu diesen fundamentalen Eigenschaften, hilft Ihnen, eigene, situationsbezogene Ängste abzubauen und Ihr eigenes Vertrauen so zu vertiefen, dass Ihre positive Veränderung (Aktion) beim Hund eine positive Reaktion auslöst. Das Thema "schwierige Mensch - Hund - Beziehungen" ist ein aktuelles Thema, weil es ganz klar eine Frage des menschlichen Selbstvertrauens ist und genau an diesem Punkt setze ich an und möchte ich Sie begleiten.

Bürozeiten:  Mo - Fr von 9h - 10.30h Tel. 0033 9 79 29 22 08 oder 0172-61 88 221

eMail info@sos-dogcoach.com

NEU!!  unser Rückrufservice

hier klicken